Menü

Der Fachbereich Deutsch stellt sich vor:


Dem Fach Deutsch kommt beim schulischen Lernen eine Schlüsselrolle zu, denn die Beherrschung der deutschen Sprache, der Erwerb von Lese- und Schreibfähigkeiten und der situationsangemessene Gebrauch von Wort und Schrift sind Voraussetzungen für den Unterricht aller anderen Fächer. 


In der Sekundarstufe I findet der Deutschunterricht im Klassenverband statt, in der Sekundarstufe II gibt es die Wahlmöglichkeit zwischen Grund- und Leistungskurs. Darüber hinaus können die Schüler*innen das Fach in den Jahrgängen 9 und 10 als Wahlpflichtkurs besuchen.


Die Wahlpflichtkurse der Klassen 9 und 10 (90 Minuten/ Woche) ermöglichen allen Literatur-interessierten intensive Lektüre und kreative, produktionsorientierte Umsetzungsformen. Die Kurse sind eine sinnvolle Vorbereitung auf den Leistungskurs Deutsch in der Oberstufe, aber keine zwingende Voraussetzung.

 


Die Lehrer*innen des Primo-Levi-Gymnasiums unterrichten die Schüler*innen auf der Grundlage der Rahmenlehrpläne und eines gemeinsam erarbeiteten schulinternen Curriculums kompetenzorientiert in den Bereichen Lesen, Schreiben, Sprechen und Zuhören, Sprachwis-sen und Sprachbewusstsein.
Die Leistungen im Fach Deutsch werden in der Sekundarstufe I und II kriterienorientiert bewertet. Die Lehrkräfte der Oberstufe benutzen für die Bewertung der Klausuren das von der Senatsverwaltung zur Verfügung gestellte kriterienorientierte Online-Gutachten, welches den Abiturrichtlinien entspricht.


Der engagierte Fachbereich bildet sich in vielfältigen Fortbildungen, z.B. im Bereich Jugend debattiert, Poetry Slam und Theaterpädagogik regelmäßig fort.
Von Klasse 5 bis 10 wird mit dem Lehrwerk „deutsch.kompetent“ (Klett)
gearbeitet.
Die Literaturgattun-gen Lyrik, Epik und Dramatik werden in jedem Schuljahr thematisiert. Lerngrup-penabhängig werden entsprechende Lektüren ausgewählt.
Neben Klassikern werden ebenso aktuelle Jugendbücher gelesen.
In der 9. Klasse ist ein wichtiger Unterrichtsgegenstand die Auseinandersetzung mit Biographie und Werk unseres Namensgebers Primo Levi.

Die Ausstattung der Unterrichtsräume mit interaktiven Whiteboards ermöglicht multimediale Lernsituationen.


Um den Übergang aus der Grundschule auf das Gymnasium zu erleichtern, wird für die 7.Klassen Förderunterricht in Deutsch angeboten, der einmal in der Woche 90 Minuten stattfindet.
In einer kleinen Gruppe werden besonders Rechtschreibung und Grammatik vertieft, aber auch das Lesen und eine Verbesserung der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit sind Unterrichtsinhalte. Die Lehrer*innen arbeiten eng mit den Deutschlehrer*innen der Klasse zusammen, um Defizite möglichst schnell und effektiv aufarbeiten zu können.


Die Leistungskurse in der Oberstufe zeichnen sich im Vergleich zu den Grundkursen durch eine erhöhte Stundenzahl, einen höheren Grad an Selbstständigkeit beim Anwenden fach-wissenschaftlicher Methoden und eine literaturtheoretische Vertiefung aus. Im 1. Halbjahr liegt der Schwerpunkt z.B. auf der Thematik Kommunikation und Sprache. Das 4. Halbjahr wendet sich dem großen Zeitraum der Textproduktion im 20. und 21. Jahrhundert zu, wobei die zunehmenden Wechselbeziehungen zwischen Literatur und neuen Medien eine besondere Rolle spielen.
Dazu gehört u.a. die reflektierte Beschäftigung mit dem Medium Film.

 

Neben dem Regelunterricht gibt es folgende Zusatzangebote:

Seit mehreren Jahren nehmen Schüler*innen unserer Schule erfolgreich am bundesweiten Argumentationswettbewerb „Jugend debattiert“ teil. Das Training wird in den gewohnten Unterricht integriert bzw. in einer AG durchgeführt. Die besten Debattant*innen der Sekundarstufe I fahren ein Mal im Jahr gemeinsam weg, um sich auf den Wettbewerb gezielt vorzubereiten. In der Oberstufe wird der Zusatzkurs „Rhetorik“ angeboten.
Schüler*innen, die an Kreativität interessiert sind, können ein Mal in der Woche in der AG „Kreatives Schreiben“ schreiben und gestalten.


Am Tag der offenen Tür gibt es die schöne Tradition, dass je zwei Schüler*innen aus den beiden 5. Klassen, die zunächst innerhalb ihrer Klasse ausgewählt werden, am Vorlesewettbewerb teilnehmen. Dabei liest jede*r Schüler*in einen bekannten und einen unbekannten Text vor.

In Kooperation mit dem Förderverein finden außerdem in regelmäßigen Abständen Leseabende statt, bei denen Schüler*innen aller Jahrgangsstufen die Chance haben, selbstverfasste und andere Texte vorzutragen.

H. Lautenschläger
(Stand 08.11.18)

 

 

 

 

Schülerarbeiten aus dem Deutschunterricht

 

 

Go to top